Ford

Vielfalt als Stärke

"Vielfalt ist eine der Stärken unseres Unternehmens, in dem Beschäftigte aus 57 Nationen zusammenarbeiten." Deshalb ist Diversity seit Jahren ein Eckpfeiler der weltweiten Ford-Unternehmenskultur.

Neben anderen Elementen geht es dabei im Wesentlichen um Wertschätzung einer jeden Mitarbeiterin und eines jeden Mitarbeiters, unabhängig davon, welcher Nationalität, Religion, sexuellen Identität oder gesellschaftlicher Gruppe sie oder er angehört.


Die Diversity-Kultur ist Ausdruck der Überzeugung bei Ford, dass die Übernahme gesellschaftspolitischer Verantwortung bereits im Unternehmen beginnt. Die im Unternehmen gelebten Werte, wie Toleranz, Respekt und gegenseitige Achtung werden von den MitarbeiterInnen in die Gesellschaft eingebracht.

Diversity wirkt nicht nur im Unternehmen, Diversity strahlt auch nach außen. Große Unternehmen wie Ford sind dazu aufgerufen, die Gesellschaft mit zu gestalten. Es steht außer Frage, dass dies nur mit der Unterstützung der MitarbeiterInnen möglich ist. Deshalb hat das individuelle gesellschaftliche Engagement bei Ford einen hohen Wert.

Sichtbarer Ausdruck hierfür sind die vielen Aktivitäten im Unternehmen, an denen sich viele MitarbeiterInnen aktiv beteiligen und ständig neue Ideen entwickeln, die langfristig eine Kulturveränderung im Sinne von Diversity bewirken werden.

Gelebte Diversity-Kultur sind aber auch die vielfältigen Initiativen des Unternehmens, sei es die Integration von Schwerbehinderten, die Betriebsvereinbarung zum partnerschaftlichen Verhalten am Arbeitsplatz, die Förderung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Teilzeit- und Telearbeitsplätze und einen besonderen Familienurlaub.

Ford wird dadurch für MitarbeiterInnen und für potenzielle Bewerber zu einem "employer of choice", für den man gerne arbeitet oder zukünftig gerne arbeiten möchte.



"Vielfalt ist eine Stärke unseres Unternehmens. Ein darauf ausgerichtetes Management ist seit Jahren Eckpfeiler der weltweiten Unternehmenskultur von Ford. Sie beinhaltet vor allem Achtung und Wertschätzung für jeden Mitarbeiter, unabhängig von seiner Nationalität, Religionszugehörigkeit, sexuellen Identität oder Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppen. Unserer Unternehmenspolitik 'Partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz' unterstreicht den Geist von Partnerschaft beim Erreichen von wirtschaftlichen Unternehmenszielen. Ford ist bekannt, dass die Förderung von Fairness und Rücksicht am Arbeitsplatz auf das Unternehmen positiv zurückwirkt. Unserer Reputation als guter Arbeitgeber ist unser Kapital für die Zukunft."

Rainer Ludwig, Arbeitsdirektor, Ford-Werke GmbH/Ford Deutschland


nach oben    Seite drucken