Über Enterprise for Health

Partnerschaftliche Unternehmenskultur und betriebliche Gesundheitspolitik im Fokus


Der Stellenwert betrieblicher Gesundheitspolitik wächst von Jahr zu Jahr. Um den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen engagierten Unternehmen zu fördern und Beispiele für den Erfolg partnerschaftlicher Unternehmenskultur bekannt zu machen, wurde im Jahr 2000 Enterprise for Health (EfH) ins Leben gerufen. Unternehmen, die sich in besonderem Maße der Gesundheit und dem Wohlbefinden ihrer MitarbeiterInnen verpflichtet fühlen, finden hier das passende Forum.

EfH wurde gemeinsam von der Bertelsmann Stiftung und der BKK Dachverband e.V. in Deutschland gegründet.

Seitdem hat sich der Kreis der Mitgliedsunternehmen ständig erweitert. Jenseits der üblichen Länder- und Branchengrenzen arbeiten die Mitglieder gemeinsam an der Weiterentwicklung einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur und einer darauf basierenden vorbildlichen betrieblichen Gesundheitspolitik.

Der Erfahrungs- und Wissensaustausch kommt auch Unternehmen außerhalb des Netzwerks zugute. EfH fördert die öffentliche Diskussion von Themen, die für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Europa von grundlegender Bedeutung sind. Davon profitieren auch solche Unternehmen, die bislang noch wenig Erfahrung, aber gute Vorsätze haben, eine moderne betriebliche Gesundheitspolitik auf der Basis einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur zu entwickeln.

EfH fasst die Ergebnisse seiner Arbeit themenbezogen zusammen und stellt sie in Form von Praxisempfehlungen einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

Vision und Mission
Die im Netzwerk Enterprise for Health (EfH) beteiligten Unternehmen teilen eine wichtige Grundüberzeugung.

 

Träger und Struktur
Getragen wird das Netzwerk gemeinsam von der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung und dem BKK Dachverband e.V..


nach oben    Seite drucken